Suche
  • Roman Schnellbach

und es geht weiter



ich sag es nochmal: ich behaupte nicht, dass alle Informationen der kritischen Seite immer richtig sind. Vieles davon kann ich nicht überprüfen, weil ich kein Arzt oder Wissenschaftler bin. Wenn man aber sieht, wie viele Wissenschafter und Ärzte sich gegenseitig unterstützen und bestätigen, diese aber in der Regel in der öffentlichen Darstellung immer als Lügner hingestellt werden, dann ist allein das, die Diffamierung und die Zensur, ein Zeichen dafür, dass hier etwas massiv NICHT an die Öffentlichkeit soll.


Die Zusammenhänge, Hintergründe, Machenschaften, werden ohnehin erst in ein paar Jahren klar werden. Aber das setzt voraus, dass der Widestand, wie damals 1989, aktiv geführt wird. Nur zusehen und abwarten, ist mir persönlich, zu wenig.


Und ich möchte hier auch betonen, dass ich Corona nicht leugne, im Gegenteil. Viren sind wohl seit Milliarden von Jahren existent. Und alles Leben, Pflanzen und Tiere und wir Menschen, sind weit jünger, als diese uralten Lebensformen. Und wir alle gehen immer eine Symbiose mit ihnen ein. Sind voneinander abhängig. Ein Komposthaufen, wird nicht ohne Mikroorganismen, wie Bakterien und Viren wieder zu fruchtbarer Erde. Und unser biologisches System hat sich eine gemeinsame Strategie angelegt. Wir alle haben Coronaviren in uns oder in uns gehabt und im Normalfall, regelt unser Immunsystem das Auskommen miteinander. Ein Virus braucht immer wieder einen Wirt, der ihn am Leben erhält, er hat, per se, kein Interesse seinen Wirt zu töten. Aber das, was uns im Moment über die Gefahr vermittelt wird, hat für sehr viele Forscher und Ärzte nichts mit der biologisch-chemischen Realität in unserem Organismus zu tun. Wenn wir geschwächt sind, Stress, Überlastung, wenig Schlaf, Kummer, Einsamkeit, Angst… dann ist unser Abwehrsystem manchmal nicht stark genug. Das alles kennen wir und meiner Meinung nach, ist das jetzt in diesem Szenario auch nicht wirklich anders. Wenn diese, eventuell auch künstlich gezüchtete Variante, eines Corona Virus, zu, zum Teil, sehr heftigen Verläufen führt, dann ist das für die Betroffenen sehr unangenehm und ich wünsche niemandem überhaupt eine einzige Erkrankung. Aber aus unsauber, unwissenschaftlich geführten Zahlen und Werten, die zumindest teilweise, sehr fraglich sind, eine solche Welle an Angst zu erzeugen, ist für mich nicht wissenschaftlich und auch nicht zielführend um ganz generell mit einer Erkrankung umzugehen. Das aber nur am Rande.




9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen