top of page

Wortbasar ist jetzt www.wortbasar.de 

Wortbasar

24.05.24

Ach Harry, wir müssen durch so viel Dreck und Unsinn tappen, um nach Hause zu kommen!

Und wir haben niemanden, der uns führt, unser einziger Führer ist das Heimweh.

Hermann Hesse (1877 - 1962), aus „Der Steppenwolf“

 

23.05.24

Ein kluger Mensch misst seinen Glauben an den Beweisen.

David Hume

22.05.24

Es gibt so viele Realitäten wie Sichtweisen. Die Sichtweise erschafft das Panorama.

Ortega y Gasset

 

21.05.24

Die reine, einfache Behauptung ohne Begründung und jeden Beweis ist ein sicheres Mittel, um der Massenseele eine Idee einzuflößen. Je bestimmter eine Behauptung, je freier sie von Beweisen und Belegest, desto mehr Ehrfurcht erweckt sie.

Gustav Le Bon, Psychologie der Massen

 

20.05.24

Alle Dunkelheit der Welt kann das Licht einer einzigen Kerze nicht auslöschen.

Netzfund

18.05.24

Eine Gesellschaft, die Heilmittel geheim hält, damit weiter Medikamente mit gigantischen Gewinnen verkauft werden können, ist keine echte Gesellschaft, sondern eine riesige Irrenanstalt.

Alfredo Darrington Bowman (1933 - 2016), honduranischer Heiler

Wir stecken bereits tief in der Dekadenz.

Das Sensationelle gilt, und nur einem strömt die Menge noch begeisterter zu: Dem baren Unsinn.

Heinrich Theodor Fontane (1819 - 1998), deutscher Schriftsteller, Journalist und Vertreter des Realismus

16.05.24

Der Friede ist das Meisterstück der Vernunft.

Immanuel Kant (1724 - 1804), deutscher Philosoph

 

15.05.24

Blinder als blind ist der Ängstliche.

Max Frisch (1911 - 1991), schweizer Schriftsteller

14.05.24

Ein freies Volk beansprucht seine Rechte als von den Naturgesetzen abgeleitet

und nicht als Geschenk seiner Obrigkeit.

Thomas Jefferson

13.05.24

And hand in hand, on the edge of the sand, they danced by the light of the moon.

Edward Lear (1812 - 1888), englischer Schriftsteller und Maler

12.05.24

Das Bewusstsein ist wie ein Schwert.

Schärfst Du es immer mehr, so gleitet es geschmeidig durch jede Illusion.

Netzfund

Das Talent trifft ein Ziel, das niemand sonst treffen kann.

Das Genie trifft ein Ziel, das niemand sonst sehen kann.

Arthur Schopenhauer (1788 - 1860), deutscher Philosoph und Hochschullehrer

11.05.24

Mit 6 wollte ich Koch werden, mit 7 Napoleon. Dann wurde ich Dalí - eine sinnvolle Steigerung.

 

Salvador Dalí (1904 - 1989), spanischer Maler, Grafiker, Schriftsteller, Bildhauer und Bühnenbildner

10.05.24

Im Nebel

Seltsam, im Nebel zu wandern!
Einsam ist jeder Busch und Stein,
kein Baum sieht den andern,
jeder ist allein.

Voll von Freunden war mir die Welt
als noch mein Leben Licht war;
nun, da der Nebel fällt,
ist keiner mehr sichtbar.

Wahrlich, keiner ist weise,
der nicht das Dunkel kennt,
das unentrinnbar und leise
von allen ihn trennt.

Seltsam, im Nebel zu wandern!
Leben ist Einsamsein.
Kein Mensch kennt den andern,
jeder ist allein.


Hermann Hesse

09.05.24

Das Merkwürdige an der Zukunft ist, dass man die heutige Zeit

einmal die »gute alte Zeit« nennen wird.

Ernest Hemingway, US-Schriftsteller

 

08.05.24

Mein schönstes Gedicht?
Ich schrieb es nicht.
Aus tiefsten Tiefen stieg es.
Ich schwieg es.


Mascha Kaléko

Die nahezu allgemeine Verbreitung eines Glaubens beweist nicht, daß er gültig oder auch nur sinnvoll ist, so wenig wie der allgemeine Glaube an Hexen oder Gespenster dessen Gültigkeit bewiesen hat.

Friedrich August von Hayek (1899 - 1992), österr. Sozialwissenschaftler

07.05.24

In Wirklichkeit aber ist kein Ich, auch nicht das naivste, eine Einheit, sondern eine höchst vielfältige Welt, ein kleiner Sternhimmel, ein Chaos von Formen, von Stufen und Zuständen, von Erbschaften und Möglichkeiten.

Hermann Hesse

06.05.24

Bücher sind Schiffe, welche die weiten Meere der Zeit durcheilen.

Francis Bacon (1561 - 1626), englischer Philosoph, Jurist und Staatsmann

 

05.05.24

Das Gute fängt im Kopf an, das Beste im Herzen.

Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer und Schriftsteller

 

04.05.24

Wenn du das Tempo verlangsamst, dann fühlst du mehr. Wenn du fühlst, heilst du. Und wenn man heilt, wächst man. Manchmal ist Entschleunigung das Produktivste, was man tun kann.

 

Netzfund

03.05.24

Wenn dich jemand enttäuscht, dann bedanke dich.

Schließlich ist eine Enttäuschung das Ende einer Täuschung.

Vera F. Birkenbihl

02.05.24

Es erfordert wahren Mut, das zu tun, wovon wir überzeugt sind, was richtig für uns selbst ist,

auch wenn der Rest der Welt glaubt, dass es etwas verrückt ist.

John Strelecky

01.05.24

Freudvoll
Und leidvoll,
Gedankenvoll sein,
Langen
Und bangen
In schwebender Pein,
Himmelhoch jauchzend,
Zum Tode betrübt;
Glücklich allein
Ist die Seele, die liebt.


Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), aus dem Trauerspiel "Egmont"

 

30.04.24

Ein Spiegel zeigt nur mein letztes Gesicht, aber in mir spüre ich auch alle meine früheren.

Tomas Tranströmer (1931 - 2015), schwedischer Lyriker

 

29.04.24

Nur wer in der Gegenwart lebt, ist glücklich.

Ludwig Wittgenstein (1889 - 1951), österreichischer Philosoph

28.04.24

Sich ein Bildnis von jemandem machen, das heißt, sich zu versündigen

gegen das Lebendige in diesem Menschen.

Max Frisch

 

27.04.24

Wenn unsere Augen Seelen statt Körper sehen würden,

wie sehr anders wäre unsere Vorstellung von Schönheit.

Frieda Kahlo

Solange du lebst, verschwende dich. 

Max Prosa (*1989), deutscher Singer-Songwriter

26.04.24

Wer die Menschen betrügen will, muß vor allen Dingen das Absurde plausibel machen.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), Zitate aus „Maximen und Reflexionen“

Tag für Tag offeriert die ARD-Tagesschau ein groteskes Sammelsurium aus fragmentarisierten Informationen, Halbwahrheiten, Pseudonachricthen, plumpen ideologischen Fanfaren, Plattitüden und Fehldeutungen in einem geradezu autistischen Erzählritual - Realität als Lindenstraße.

Walter van Rossum (*1954), deutscher Journalist und Publizist

25.04.24

Wenn Du willst, dass Gott Türen schließt und öffnet, solltest du den Türgriff loslassen.

Netzfund

24.04.24

Was wäre das Leben, hätten wir nicht den Mut, etwas zu riskieren?

Vincent Van Gogh

23.04.24

Ich würde mich gerne geistig mit Ihnen duellieren, aber wie ich sehe, sind Sie unbewaffnet.

William Shakespeare, englischer Dramatiker

22.04.24

Immer wenn du lachst, stirbt irgendwo ein Problem.

Netzfund

Wahrheit.
Das Einzige was die Menschen nicht glauben.


Netzfund
 

21.04.24

Am Anfang eines Wandels ist der Patriot ein seltener Mann, mutig, gehasst und verachtet.

Wenn seine Sache erfolgreich ist, schließen sich ihm die Feigen an, denn dann kostet es nichts,

ein Patriot zu sein.

Mark Twain (1835 - 1910), amerikanischer Schriftsteller

20.04.24

Die Wahrheit ist das ewig subjektive. Die Wahrheit ist das was ich bin, was du bist, was wir alle sind.

Robin Kaiser

Die Massen sind niemals kriegslüstern, solange sie nicht durch Propaganda vergiftet werden.

Wir müssen sie gegen Propaganda immunisieren. Wir müssen unsere Kinder gegen Militarismus impfen, indem wir sie im Geiste des Pazifismus erziehen.

Albert Einstein (1879 - 1955), deutscher Physiker

19.04.24

Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht,

sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal, wie es ausgeht.

Vaclav Havel (1936 - 2011), tschechischer Dramatiker, Essayist, Menschenrechtler und Politiker

18.04.24

Wenn deine Pläne in Flammen aufgehen, dann ist es wenigstens schön hell…

Netzfund

 

17.04.24

Man kann seine Kleidung, seine Haare, sein Haus oder seine Beziehung ändern. Aber wenn man nicht lernt, seine Gedanken zu ändern, werden sich die gleichen Situationen immer wiederholen.

Netzfund

16.04.24

Der Nachteil der Demokratie ist, daß sie denjenigen, die es ehrlich mit ihr meinen, die Hände bindet. Aber denen, die es nicht ehrlich meinen, ermöglicht sie fast alles.



Vaclav Havel (1936 - 2011), tschechischer Dramatiker, Essayist, Menschenrechtler und Politiker

15.04.25

Das natürliche ist immer sehr einfach.
Normal ist unter Umständen sehr, sehr schwierig.
Weil man für alles, was normal ist, immer etwas glauben muss.


Dr. Volker Mann

14.04.24

Als ich jung war, sagte man: Warte nur, bis du fünfzig bist, dann wirst Du schon sehen!

Jetzt bin ich fünfzig und sehe absolut nichts.

Ernest Hemingway (1899 - 1961), amerikanischer Schriftsteller


13.04.24

Das Meer ist die Verkörperung einer übernatürlichen, wunderbaren Existenz.

Jules Verne (1828 - 1905), französicher Schriftsteller

12.04.24

Es gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt.
Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich, und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen. Bekanntmachung allein genügt vielleicht nicht; aber es ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen.


Josef Pulitzer (1847 - 1911)

 

11.04.24

Wohin noch mag mein Weg mich führen? Närrisch ist er, dieser Weg, er geht in Schleifen,

er geht vielleicht im Kreise. Mag er gehen, wie er will, ich will ihn gehen.

Hermann Hesse, Siddhartha

10.04.24

Immer, wenn du etwas lehrst, lehre andere zu hinterfragen, was du lehrst.

Ortega y Gasset (1883 - 1955), spanischer Philosoph, Soziologe und Essayist

Eine zynische, käufliche, demagogische Presse wird mit der Zeit ein Volk erzeugen,

das genauso niederträchtig ist, wie sie selbst.

Joseph Pulitzer (1847 - 1911), ungarisch.-amerikanischer Journalist u. Verleger

 

09.04.24

Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört Halt zu sein.

Franz Kafka

08.04.24

Politikern zu applaudieren, weil sie mit öffentlichen Geldern ein neues Krankenhaus, eine Autobahn oder eine Eisenbahn gebaut haben, ist dasselbe, als wenn man einem Geldautomaten applaudiert, weil er einem das Geld auszahlt.

David Bowie (geb. 1947), englischer Musiker

 

07.04.24

Fragen Sie nicht, was die Welt braucht, fragen Sie, was Sie lebendig macht, und tun Sie es. Denn was die Welt braucht, sind Menschen, die lebendig geworden sind.

Howard Thurman (1899 - 1981), amerikanischer Autor, Philosoph und Theologe

Immer die Wahrheit sagen bringt einem wahrscheinlich nicht viele Freunde, aber dafür die richtigen.

John Lennon (1940 - 1980), englicher Popmusiker

06.04.24

Erfindung bedeutet immer den Bruch einer Regel.

Patrick Süskind (1949- ), Schritsteller

05.04.24

Wer die Menschen verwirrt, wer sie ohne Grund in Unsicherheit, Aufregung und Furcht versetzt, betreibt das Werk des Teufels.

Franz Josef Strauß, bayerischer Ministerpräsident (1915 - 1988)

04.04.24

Wenn die Reichen Krieg führen, sind es die Armen, die sterben.

Jean-Paul Satre (1905 - 1980), französischer Romancier, Dramatiker, Philosoph

Ich hatte plötzlich das Bedürfnis, ein neues Buch von mir zu lesen.

Also hab‘ ich mir eins geschrieben.

Marguerite Duras (1914 - 1996), französische Schriftstellerin

03.04.24

Habe Hoffnungen aber niemals Erwartungen.
Dann erlebst du vielleicht Wunder, aber niemals Enttäuschungen.


Netzfund

02.04.24

Immer haben jene die Welt zur Hölle gemacht, die vorgeben, sie zum Paradies zu machen.

Friedrich Hölderlin (1770 - 1843), deutscher Dichter

In Wahrheit lieben die Christen den Nächsten nicht.

Wo sie ihm begegnet sind, haben sie ihn entweder bekehrt oder vernichtet.

Octavio Paz (1914 - 1998), mexikanischer Schriftsteller

Wenn du das Leben eines Menschen mit Lügen zerstörst, nimm es als eine Art Darlehen,

das du mit Zinsen zurückzahlen musst.

Netzfund
 

01.04.24

Leute mit Mut und Charakter sind den anderen Leuten immer sehr unheimlich.

Hermann Hesse (1877 - 1962), Schriftsteller

31.03.24

Lass‘ los, oder nimm an.
Verbieg‘ Dich, oder steh‘ gerade.

Sei leer oder erfüllt.
Sei erschöpft oder neu.
Sei bescheiden oder unersättlich.
Sei voll da oder verloren.

Erwacht bleibst Du beim Einfachen.
Beim Willkommenheißen der Einsheit.

Du verkleidest Dich nicht,
und Du bist deshalb erleuchtet.
Du musst nicht recht haben
und kannst deshalb rechtens sein.
Du suchst keine Bestätigung
und wirst deshalb geschätzt.
Du erhöhst Dich nicht
und ragst deshalb heraus.
Und weil Du nicht gegen andere bist,
hast Du in der Welt keine Gegner.

„Lass‘ los oder nimm an!“
ist ein altes Sprichwort.
Hältst Du es etwa für leere Worte?
Nimm es an, und Du wirst
zu Dir selbst zurückkehren.


Aus Dao Dejing, Vers 22

30.03.24

Wer anderen nicht verzeihen kann, zerstört die Brücke, über die er selbst gehen muss.

Jeder Mensch braucht Vergebung.

Netzfund

Nicht höher, schneller, weiter
sondern
langsamer, bewusster, menschlicher.


Netzfund

29.03.24

Ist jeder Halt zerbrochen
Fällst du nicht um
Ist jedes Haus zerstört
Fällt Dich nichts an
Ist jeder Wunsch vergiftet
Reißt Dich nichts fort
Ist alles verloren
Kommt die Welt zu dir


Uwe Schade

28.03.24

Die gleiche Lektion wird dir in den verschiedensten Versionen präsentiert,

bis du lernst, anders zu reagieren.

Netzfund


„Aus linker Sicht ist heute jeder rechts, der nicht genau ihrer Meinung ist.“
(Robin, deutscher Schüler - 18 Jahre alt, 2024)

„Es gibt so Moden, was man zu denken hat. LGBTQ und depressiv sein ist gerade in.“
(Nico, deutscher Schüler - 16 Jahre alt, 2024)

„Wir werden jetzt erwachsen und kommen in eine Welt, in der wir als Männer nicht erwünscht sind. Auf viele Jobs brauche ich mich nicht zu bewerben, ich bin keine Frau und keine Minderheit.“
(Emil, deutscher Schüler - 18 Jahre alt, 2024)

Die Welt, 27.03.24

27.03.24

Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.

Henry Ford

24.03.24

Nichts zu tun ist nicht neutral, es hat eine Bedeutung: es sagt „ja“ zu den bestehenden

Herrschafts-Verhältnissen.

Slavoj Žižek, slowenischer Philosoph

Fünf Lebensregeln

1. Schließe Frieden mit der Vergangenheit, um die Zukunft nicht zu sabotieren.
2. Was andere über dich denken ist nicht dein Problem.
3. Vergleiche dich nicht mit anderen. Jeder geht nämlich seinen eigenen Weg.
4. Hör auf dir so viele Sorgen zu machen. Die meisten davon treffen sowieso niemals ein.
5. Gib deine Verantwortung nicht ab. Nur du selbst bist für dein Glück verantwortlich.


Netzfund

23.03.24

Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat,
aber das Denken anderen überlässt?


Ernst R. Hauschka (1926–2012), deutscher Lyriker

22.03.24

Du musst nicht lernen, mehr auszuhalten, sondern du musst lernen, nicht mehr alles zuzulassen.

Unbekannt

Was denken Sie, was in diesem Land los wäre, wenn mehr Menschen wüssten,

was in diesem Land los ist!

Volker Pispers, Kabarettist

 

21.03.24

Entdecke deine Bewusstheit, und du wirst herausfinden, was Liebe ist. Es ist eine Erfahrung, und man kann nicht mehr darüber sagen, als das, was ich schon gesagt habe.

Die Begegnung von zwei Bewusstheiten ist Liebe.

Osho

20.03.24

Das Leben ist in Wahrheit sehr einfach.
EINFACHHEIT birgt die ewige Wahrheit des Lebens.
Wir verkomplizieren das Leben durch unsere eigene Blindheit,

weil wir nicht darauf achten, was unser Herz sicher weiß.
Das wahre Wunder des Lebens liegt in seiner Entfaltung.
Hier.
Jetzt.
Das Leben ist eine Reise und kein Ziel.
Die unendliche Seele lebt bis ins Unendliche weiter.
Ad infinitum.
Ad infinitum.


Judith Kusel

 

19.03.24

Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache,

auch nicht mit einer guten.

Hanns Joachim Friedrichs (1927 - 1995), deutscher TV-Journalist

18.03.24

Wenn man die Regierung durch die Mafia ersetzen würde,

hätten wir vermutlich halb so viel Korruption und doppelt so viel Spaß.

Klaus Kinski (1926 - 1991), deutscher Schauspieler

17.03.24

Wo keine Götter sind, walten die Gespenster.

Novalis (1772 - 1801), deutscher Schriftsteller, Philosoph

Wir arbeiten im Dunkeln – wir tun, was wir können – wir geben, was wir haben. Unser Zweifel ist unsere Leidenschaft, und die Leidenschaft ist unsere Aufgabe. Der Rest ist der Wahnsinn der Kunst.

Henry James (1843 - 1916), amerikanisch-britischer Schriftsteller

16.03.24

Ich kann die Welt nicht verändern, aber einen einzelnen Menschen kann ich verändern: mich selber.

Karlheinz Böhm (1928 - 2014), deutscher Schauspieler

Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache,

auch nicht mit einer guten.

Hanns Joachim Friedrichs (1927 - 1995), deutscher TV-Journalist

15.03.24

Der gefährlichste psychologische Fehler ist die Projektion des eigenen Schattens auf den anderen: Dies ist die Wurzel fast aller Konflikte.

C. G. Jung (1875 - 1961)

14.03.24

Jede Bewegung unserer Seele, in der sie sich selber empfindet und ihr Leben spürt, ist Liebe. Glücklich ist also der, der viel zu lieben vermag. Lieben aber und Begehren ist nicht ganz dasselbe. Liebe ist weise gewordene Begierde; Liebe will nicht haben; sie will nur lieben.

Hermann Hesse (1877 - 1962)

13.03.24

Frei ist nur, wer Freiheit gebraucht.

Netzfund (1861 - 1925)

Liebe ist das Erkennen des anderen in der eigenen Seele.

Rudolf Steiner

12.03.24

Wenn das echte Selbst hervorommt, werden die falschen Geister nervös.

Netzfund

11.03.24

Die Zukunft gehört denen, die der nachfolgenden Generation Grund zur Hoffnung geben.

Pierre Teilhard de Chardin (1886 – 1955)

10.03.24

Das Ziel des Lebens besteht nicht darin, auf der Seite der Mehrheit zu stehen,

sondern zu vermeiden, sich in den Reihen der Wahnsinnigen wiederzufinden.

Marcus Aurelius (121 - 180 n.Chr.), römischer Kaiser und Philosoph

09.03.24

Ich beginne diesen Tag
Mit dem Licht der Sonne
Dem Strahl des Mondes
Dem Glanz des Feuers
Der Eile des Blitzes
Der Schnelligkeit des Windes
Der Tiefe des Meeres
Der  Festigkeit der Erde
Der Standhaftigkeit des Felsens


Keltischer Schutzzauber
 

08.03.24

Alle Diktaturen nähren sich aus der Angst der Untertanen.

Richard von Weizsäcker

07.03.24

Im gleichen Augenblick, wo Du jemandem die Verantwortung gibst,
hast Du, ohne es zu merken, Deine Freiheit aufgegeben...


Osho

Früher hieß es, wenn man die Massen manipulieren will, muss man bei den Dümmsten anfangen. Heute fängt man über „follow the science“ bei denen an, die sich vordergründig für gebildet halten, die aber zu dumm sind, Tagesschau-Wissen zu hinterfragen.

Dr. Michael Spitzbart, deutscher Arzt und Autor

 

06.03.24

Das Ende bedenken. Wenn man in das Haus des Glücks durch die Pforte des Jubels eintritt,

so wird man durch die des Wehklagens wieder heraustreten, und umgekehrt.

Balthasar Gracian

Es stimmt nicht, dass die Leute ihre Träume aufgeben, weil sie alt werden.

Sie werden alt, weil sie ihre Träume aufgeben.

Gabriel García Márquez, kolumbianischer Schriftsteller

05.03.24

Das Leben hat unter allen Umständen Sinn;

sei es durch Gestalten einer Situation oder im tapferen Ertragen des Unabänderlichen!


Viktor Frankl

04.03.24

Man misst das Leben daran, wie viel man lachen kann.

Antonio Vivaldi

 

Hindus warten seit 3.700 Jahren auf Kalki.
Buddhisten warten seit 2.600 Jahren auf Maitreya.
Die Juden warten seit 2500 Jahren auf den Messias.
Christen warten seit 2000 Jahren auf Jesus.
Sunnah wartet 1400 Jahre auf Prophet Issa.
Muslime warten seit 1300 Jahren auf einen Messias aus der Linie Mohammed.
Die Schiiten warten seit 1080 Jahren auf Imam Mahdi.
Drusen warten seit 1000 Jahren auf Hamza ibn Ali.
Die meisten Religionen nehmen die Idee eines „Retter“ an und sagen, dass die Welt mit Bösen erfüllt bleiben wird, bis dieser Retter kommt und sie mit Güte und Gerechtigkeit erfüllt.
Vielleicht besteht unser Problem auf diesem Planeten darin, dass die Leute erwarten,

dass jemand anderes kommt, um ihre Probleme zu lösen, anstatt es selbst zu tun.

Netzfund

03.03.24

Sei nicht bestürzt über die Zerrüttung der Welt. Alle Dinge gehen kaputt. Und alles kann repariert werden. Nicht mit der Zeit, wie man sagt, sondern mit Absicht. Also geh.

Liebe absichtlich, extravagant, bedingungslos.

Die zerbrochene Welt wartet in der Dunkelheit auf das Licht, das du bist.

L.R. Knost

02.03.24

Wunder erleben nur diejenigen, die an Wunder glauben.

Erich Kästner

Wenn du eine hilfreiche Hand suchst, suche sie am Ende deines Arms.

Abraham Lincoln

 

01.03.24

So viele Menschen gehen davon aus, dass die Lösung von der Tyrannei und Unterdrückung irgendetwas mit "der Regierung" (mit Wahlen, Petitionen, Protesten, Revolutionen, etc.) zu tun haben muss. Aber das Problem von Autorität - und gleichzeitig die Lösung - ist nur in deinem Kopf. Die meisten Menschen können die Idee kaum verarbeiten, aber die letzte und endgültige Lösung von der Unterdrückung und der Tyrannei ist:

1. Hör auf zu denken, das jemand das Recht hätte, über dich zu herrschen.

2. Hör auf zu reden, als ob jemand das Recht hätte, dich zu beherrschen.

3. Hör auf dich zu verhalten, als ob jemand das Recht hätte, dich zu beherrschen.


Larken Rose

 

Musik braucht keine Worte, sie ist reines Gefühl. Entweder du hast sie in den Knochen oder nicht.

Glenn Miller, US-Swing-Musiker
 

29.02.24

Was immer Du tun und erträumen kannst, du kannst damit beginnen.

Im Mut liegen Schöpferkraft, Stärke und Zauber.

Johann Wolfgang von Goethe

Was ist die Wahrheit? Heute das Gegenteil von morgen und morgen die Hälfte von heute.

Martin Suter, schweiz. Schriftsteller

28.02.24

Artgerecht ist nur die Freiheit.

Hilal Sezgin, türkisch-deutsche Schriftstellerin

27.02.24

Es hat keinen Sinn, ins Gestern zurückzukehren, denn damals war ich ein anderer Mensch.

Alice im Wunderland

26.02.24

Einer der größten Siege des Staates ist, dass das Wort Anarchie den Menschen Angst macht,

aber das Wort „Staat“ nicht.

Tom Woods, amerikanischer Schriftsteller

Die Zukunft hat viele Namen: Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare;

für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte; für die Tapferen ist sie die Chance.

Viktor Hugo, französicher Schriftsteller

25.02.24

Ich will kein

"FÜR IMMER"

Das nur ein paar Monate dauert

Ich möchte ein

"SCHRITT FÜR
SCHRITT"

Das ein Leben lang anhält.


Netzfund

24.02.24

In der Tiefe eurer Hoffnungen und Wünsche liegt euer stilles Wissen von dem Jenseits,

und wie Samen im Winter unterm Schnee träumen, so träumt euer Herz vom Frühling.

Vertraut eueren Träumen, in ihnen liegt die Pforte zur Ewigkeit.

Khalil Gibran

 

23.02.24

Wenn es kompliziert ist, liegt es am Ego.
Der Geist glänzt durch Einfachheit.


Netzfund

21.02.24

Erfolg ist nicht endgültig, Misserfolg ist nicht tödlich: Es ist der Mut zum Weitermachen, der zählt.

Winston Churchill

20.02.24

Das mächtigste Hirngespinst ist die öffentliche Meinung: niemand weiß genau wer sie macht. Niemand hat sie je persönlich kennen gelernt, aber alle lassen sich von ihr tyrannisieren.

Johann Wolfgang von Goethe

19.02.24

Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt.

Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löst das Volk auf und wählte ein anderes?

Bertold Brecht (1898 - 1956)

 

18.02.24

Wenn bei Dir eine Schraube locker ist, hat dein Leben etwas mehr Spiel.

Netzfund

17.02.24

Man kann nicht alles auf einmal tun, aber man kann alles auf einmal lassen.

Auf einer Postkarte gefunden

Die Schläue der Füchse besteht zur Hälfte aus der Dummheit der Hühner.

Netzfund

16.02.24

Ich befreie mich von allen Versionen, die ich von mir erschaffen habe, um zu überleben.

Netzfund

Es gehört zu dem, was wir in dieser Zeit lernen müssen: aus reinem Vertrauen leben, ohne jede Daseinssicherung, aus dem Vertrauen in die immer gegenwärtige Hilfe der geistigen Welt. Wahrhaftig, anders geht es heute nicht, wenn der Mut nicht sinken soll.

Rudolf Steiner

15.02.24

Diskutiere nie mit jemandem, dessen Fernseher größer ist, als sein Bücherregal.

Emilia Clarke (1986), britische Schauspielerin

14.02.24

Es hat keinen Sinn, ins Gestern zurückzukehren, denn damals war ich ein anderer Mensch.

Lewis Caroll, Alice im Wunderland

Der Drang, die Menschheit zu retten, ist fast immer

eine falsche Fassade für den Drang zu herrschen.

H.L. Mencken (1880 - 1956), US-amerikanischer Schriftsteller und Journalist deutscher Herkunft.

13.02.24

Macht besteht darin, den menschlichen Verstand in Stücke zu reißen

und ihn nach eigenem Gutdünken wieder neu zusammenzusetzen.

George Orwell, 1984

12.02.24

Wäre die heutige Zeit ein Fisch, ich würd‘ ihn wieder reinwerfen.

Volksweisheit

 

11.02.24

Du bist anders, sagten sie. Was für ein Glück, dachte ich.

Netzfund

10.02.24

Freidenker sind jene, die gewillt sind, ihren Verstand zu nutzen, ohne Vorurteile und ohne zu fürchten, etwas zu verstehen, dass mit ihren eigenen Bräuchen, Privilegien oder Überzeugungen kollidiert. Dieser Geisteszustand ist nicht sehr üblich, aber er ist essenziell für richtiges Denken.

Leo Tolstoy

 

09.02.24

Ich werde zu dir reden, wie es den Bräuchen und den Linien gemäß ist, die den Drang deines Herzens bestimmen. Und der Sinn der Dinge und der Weg, der sich aus ihnen ablesen lässt, und der Durst, der dich an deinen Weg bindet - sie werden meine Geschenke sein.

Und ich der König, werde dir den einzigen Rosenstock schenken, durch den du Gewinn hast, denn ich werde deine Rose von dir fordern.

Antonie de Saint-Exupéry

08.02.24

Wenn die Debatte verloren ist, ist Verleumdung das Werkzeug des Verlierers.

Sokrates (469 - 399 v. Chr.)

07.02.24

Die schwierigste Zeit, mit der man klarkommen muss, ist die Gegenwart.

Ernst Bloch, dt. Philosoph

Folge deinem Herzen, aber vergiss nicht, dein Hirn mitzunehmen.

Alfred Adler, österr. Psychotherapeut (1870 - 1937)

06.02.24

Wir sind ein Land (USA), das aus einem Akt des Verrats gegen eine außer Kontrolle geratene Regierung entstanden ist. Das soll nicht heißen, dass das Brechen von Regeln etwas ist, das ständig passieren sollte, aber wir sollten immer unterscheiden, dass richtig und falsch ein ganz anderer Maßstab ist als legal und illegal. Das Gesetz ist kein Ersatz für Moral. Jeder Akt des Fortschritts in der Geschichte unserer Nation war mit Spannungen mit dem Gesetz verbunden,

und das ist so, weil die Gesetze falsch waren.

Edward Snowden

05.02.24

Du bist nur rebellisch in den Augen derer, die dich nicht manipulieren und kontrollieren können.

Netzfund

04.02.24

Die Geheimnislosigkeit des modernen Lebens ist unsere Armut und unser Verfall.

Dietrich Bonhoeffer, dt. Theologe (1906 - 1945)

03.02.24

Zufriedenheit kann dich glücklich machen.
Erfüllte Begierden erzeugen weitere Begierden.
Sich von Wünschen fern zu halten und mit dem zufrieden zu sein

was von selbst kommt ist ein sehr fruchtbarer Zustand;

eine Voraussetzung für den Zustand der Fülle.

Misstraue nicht der scheinbaren Sterilität und Leere.

Glaube mir, es ist die Befriedigung der Begierde die das Elend hervorbringt.

Nisargadatta Maharaj

02.02.24

Das Neue ist schon da. Das Alte macht nur sehr viel Lärm beim Sterben.

Eckart Tolle

Es fällt schwer, die Ideale nicht aus den Augen zu verlieren,

wenn man durch Sandstürme geblendet wird.

Anneleen Van Offel, Autorin

01.02.24

Die Welt verändert sich durch dein Vorbild, nicht durch deine Meinung.

Paul Coelho

 

31.01.24

Aufgrund meiner Einstellung zum Leben, sehe ich keinen Grund,

mich meinem Alter entsprechend zu verhalten.

Unbekannt

 

30.01.24

In den Wäldern sind Dinge, über die nachzudenken, man jahrelang im Moos liegen könnte.

Franz Kafka

29.01.24

Wer über die Quantentheorie nicht entsetzt ist, der hat sie nicht verstanden.

Niels Bohr (1885 - 1965), Quantenphysiker

 

28.01.24

Wenn alles gegen dich zu laufen scheint, erinnere dich daran,

dass das Flugzeug gegen den Wind abhebt, nicht mit ihm.

Henry Ford

Wer wissen will, was Vergänglichkeit ist, sollte die Zeitung von gestern lesen.

William Somerset Maugham

27.01.24

Ein Tag wird kommen, sagte Merlin, an dem du verstehen wirst,

dass das ganze Universum in dir lebt. Dann bist du ein Zauberer.
Als Magier lebst du nicht in der Welt, die Welt lebt in dir.
Wenn das passiert, wirst du anfangen zu „manifestieren“ statt „anzuziehen.“
Und du wirst erkennen, dass dir nichts fehlt,

du hast nur noch nicht in dir selbst gesehen, wonach du so sehr suchst.

Merlin der Zauberer

 

26.01.24

Tausche deine Authentizität nicht gegen Anerkennung ein.

Die Welt braucht dich so, wie du bist.

Unbekannt

25.01.24

Wenn die Liebe dir winkt,
so folge ihr,
sind ihre Wege auch
schwer und steil.
Und wenn ihre Flügel dich umhüllen,
gib dich ihr hin,
Auch wenn das unterm
Gefieder ­versteckte Schwert
dich verwunden kann.


Khalil Gibran (aus "Über die Liebe")

24.01.24

Der Sinn ist der Wächter der Qualität unseres Handelns.

Viktor Frankl

Man wüsst’ so gern, ob Affen lachen, wenn Menschen sich zum Affen machen.

Eugen Roth

23.01.24

Der Akt des Ungehorsams als Akt der Freiheit ist der Beginn des Rechts.

Erich Fromm

22.01.24

Hab keine Angst vor einem Neuanfang. Diesmal fängst du nicht bei null an, sondern mit Erfahrung.

Unbekannt

Die Wahrheit, wie vielfach ist sie? Jeder glaubt sie zu haben und jeder hat sie anders.

Gotthold Ephraim Lessing

21.01.24

Wenn du nicht lernst, dich deinen eigenen Schatten zu stellen, wirst du sie

weiterhin in anderen sehen, denn die Welt um dich herum ist nur ein Spiegelbild.

Netzfund



Der wahre Maßstab für die Größe eines Menschen ist seine Fähigkeit,

in Beziehungen Liebe zu zeigen.

Dr. Walter Russell

20.01.24

Wo das Volk die Regierung fürchtet, herrscht Tyrannei.

Wo die Regierung das Volk fürchtet, herrscht Freiheit.

Thomas Jefferson

Zustände wie in einem diktatorischen Entwicklungsland.

Peter Müller, dt. Verfassungs-Richter, 2023


19.01.24

Kämpfe nicht gegen deine Gefühle. Wenn Du gewinnst, verlierst du.

Netzfund

Manchmal kannst du nur gewinnen,

indem du dich dafür entscheidest,

einfach nicht mehr mitzuspielen.

Horitz Wilken

 

18.01.24

Die Wahrheit ist weder rassistisch noch faschistisch,

weder links noch rechts, weder unangemessen noch „nicht hilfreich.“

Die Wahrheit ist immer die Wahrheit. 

 

Netzfund

17.01.24

Ich mache denselben Fehler nie zweimal. Ich mache ihn fünf oder sechs Mal, nur um sicherzugehen.

Netzfund

16.01.24

Echtes Selbstvertrauen ist nicht Arroganz. Du hältst dich nicht für besser als andere,

sondern du hast erkannt, dass du keinen Grund hast, dich mit anderen zu vergleichen.

Netzfund

Die von den Eliten organisierten gesellschaftlichen Spaltungen dienen der Herrschaftssicherung.

Rainer Mausfeld, Prof. Psychologie 

15.01.24

Du erfährst wer du bist, wenn du vergisst, was sie dir beigebracht haben.

Netzfund



14.01.24

In Zeiten globalen Betrugs gilt es als revolutionäre Tat, wenn man die Wahrheit sagt.

George Orwell

13.01.24

Ziel der Philosophie ist die Wahrheit, Ziel des Glaubens ist der Gehorsam.

Baruch de Spinoza, Philosoph

12.01.24

Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit kann von alleine aufrecht stehen.

Thomas Jefferson

11.10.24

Die Zeit heilt nicht alle Wunden; sie gibt ihnen nur Raum, in das Unterbewusstsein zu sinken, wo sie sich weiterhin auf deine Gefühle und dein Verhalten auswirken. Was heilt, ist nach innen zu gehen, sich selbst zu lieben, sich selbst zu akzeptieren, auf seine Bedürfnisse hören, sich mit seinen Eigenschaften und seiner emotionalen Vergangenheit auseinanderzusetzen, zu lernen, loszulassen und seiner Intuition zu folgen.

Netzfund

10.01.24

Eine einzige Rose kann mein Garten sein... ein einziger Freund meine Welt.

Felice Leonardo Buscaglia (1924 - 1998)

Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit an.

Theodor Fontane

09.01.24

Trauma ist eine Tatsache des Lebens. Es muss kein lebenslanges Verhängnis sein.

Dr. Peter A. Levine

08.01.24

Die Propheten leben ihre Ideen. Die Priester verwalten sie für diejenigen, die sich mit diesen Ideen identifizieren. Dabei verlieren die Ideen ihre Lebendigkeit und werden zu Formeln.

Erich Fromm

06.01.24

Fühlen ist wie wissen - nur wahrer.

Netzfund

05.01.24

Kunst ist nur dann legitim, wenn sie langfristig berührt, wenn sie beglückt,

traurig macht oder bestürzt. Denn Kunst ist, was bleibt.

Georg Daxner
 

04.01.24

Es braucht den Mut zur Intoleranz denen gegenüber,

die die Demokratie benutzen wollen, um sie umzubringen.

Carlo Schmid, dt. Politiker und Staatsrechtler, 1896-1979

03.01.24

Wer die Wahrheit sucht, darf nicht erschrecken, wenn er sie findet.

Aus China

02.01.24

Eine falsche Note zu spielen ist unbedeutend, ohne Leidenschaft zu spielen ist unverzeihlich.

Ludwig van Beethoven

 

 

 

 

 

 

 

 

 

bottom of page