Wortbasar ist jetzt www.wortbasar.de 

Wortbasar

 04.07.22

Heute ist ein Tag nach gestern und ein Tag vor morgen.

Netzfund

Gespräch zwischen Kopf und Herz

"Weißt du, was ich an dir nicht verstehe?", wandte sich der Kopf fragend ans Herz. Das Herz blickte liebevoll auf und erwiderte: "Das ist dein Problem lieber Kopf, du versuchst immer alles zu verstehen."

Der Kopf ließ sich nicht beirren und setzte fort: "Du hast in der Vergangenheit schon so viel Schmerz erlebt und trotzdem hörst du niemals auf zu lieben. Es wird auch in Zukunft Menschen geben die dich verletzen und enttäuschen, macht dir das überhaupt keine Angst?"

Das Herz antwortete sanft aber bestimmt: "Ich lebe niemals in der Vergangenheit oder einer möglichen Zukunft, so wie du es tust. Ich schlage jetzt. Das was gestern war, kümmert mich nicht mehr. Über das Morgen sorge ich mich nicht, denn die Gegenwart ist der Ort, an dem ich zu Hause bin."

03.07.22

Das Wesentliche hat meistens kein Gewicht. Hier war das Wesentliche, allem Anschein nach, nur ein Lächeln. Ein Lächeln ist oft das Wesentliche. Man wird mit einem Lächeln bezahlt. Man wird mit einem Lächeln belohnt. Man wird durch ein Lächeln belebt. Und die Art eines Lächeln kann schuld daran sein daß man stirbt. 

 

Antoine de Saint-Exupéry

02.07.22

Verschone mich mit der Weisheit, die nicht weint, 

mit der Philosphie, die nicht lacht

und der Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt.

 

Khalil Gibran

01.07.22

Die Hälfte des Lebens besteht darin, andere zu beeindrucken.
Die andere Hälfte besteht darin, die von anderen verursachten Ängste, zu ertragen.
Verlasse dieses Spiel.
Du hast genug gespielt.


Rumi

30.06.22

Solange kein Frieden in dir ist, 

gibt es keinen Frieden in der Welt, 

denn du bist die Welt. 

 

Byron Katie

29.06.22

Revolution: das Feuer, an dem die einen verbrennen und die anderen ihre Suppe kochen.

Netzfund

28.06.22

Es ist besser von der Wahrheit geohrfeigt, als von der Lüge geküsst zu werden. 

 

Russisches Sprichwort

27.06.22

Wenn der Geist, der alle Wahrnehmungen und Tätigkeit verursacht,

still und bewegungslos geworden ist, verschwindet die Welt. 

 

Ramana Maharshi

26.06.22

Es ist nicht schwer, sich auszuziehen und nackt zu sein, das machen die Menschen andauernd, allerdings jemandem Deine Seele zu öffnen, ihn in Deinen Geist, in Deine Gedanken, in Deine Ängste, Deine Zukunft, Deine Hoffnungen und Träume einzulassen, das ist wahre Nacktheit. 

 

Mangalaji

25.06.22

Die Unwissenheit über die Konstruktion der Lösung ist ein Teil der Konstruktion der Lösung. 

 

Gor Rassadin

24.06.22

Geboren, um authentisch, ermächtigt, frei und wild zu leben und zu lieben. 

 

Netzfund

21.06.22


In der Vergangenheit funktionierte Zensur dadurch, dass der Informationsfluss blockiert wurde. Im 21. Jahrhundert bedeutet Zensur, die Menschen mit irrelevanten Informationen zu überschwemmen. Die Menschen wissen einfach nicht, worauf sie achten sollen und vergeuden ihre Zeit oft damit sich mit Nebenaspekten zu beschäftigen.
In früheren Zeiten bedeutet Macht Zugang zu Daten zu haben.

Heute bedeutet Macht zu wissen, was man ignorieren kann.

Y. N. Harari
 

20.06.22

Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt,

desto mehr wird sie die hassen, die sie aussprechen.

George Orwell

19.06.22

Wenn du darauf vertraust, dass ein Engel auch deinen persönlichen Weg begleitet, wirst du entdecken, wozu du fähig bist.

Du wirst deine Einmaligkeit spüren und den göttlichen Glanz deiner Seele.   

Anselm Grün

18.06.22

Wenn du dich durch die schlimmsten Stürme navigieren kannst, dann wirst du das glatte

und ruhige Wasser und vor ALLem das Wetter vor dir genießen.

Netzfund

 


Das Immer besteht aus lauter Jetzts.

Emily Dickinson

17.06.22

Das Herz des Menschen ist sehr ähnlich wie das Meer. 

Es hat seine Stürme, es hat seine Gezeiten und in seinen Tiefen hat es auch seine Perlen. 

 

Vincent van Gogh

16.06.21

Und nun
Werde ich das tun
Was das beste
Für mich ist.


Netzfund

Ich löse alle Verträge, Bindungen, Manipulationen, Eide, Dekrete, energetischen Austausche, Karmen, Zyklen, Vereinbarungen, Ausgleiche, Sklavenmeister-Missbraucher-Opfer/Angriffs-Verteidigungs Programme zwischen mir und dem als „Regierung“ bekannten Konstrukt auf allen Ebenen und auf die Ewigkeiten & Zeiten auf!

IchBin Seele, FREI und SOUVERÄN.
Mir ist bewusst, das Ich mit meinem Willen Selbst über Engel aus dem Himmelreich stehe.

Wer will mir was?!

IchBIN und ICH entscheide Selbst!

Und so ist es und so sei es!


Netzfund

15.06.22

Als Buddha unter einem Baum saß, kam ein Mann zu ihm und fing an ihn zu beschimpfen. Doch Buddha schaute ihn nur freundlich an. Der Mann wurde immer wütender und ließ minutenlang einen ganzen Schwall übelster Beschimpfungen auf Buddha niederregnen. Als er sich völlig verausgabt hatte, fragte er Buddha, "Warum wehrst du dich nicht?" Buddha antwortete, "Was machst du, wenn du jemandem ein Geschenk geben möchtest, er es aber nicht annimmt?".

Dann werde ich es behalten, sagte der Mann. Buddha sagte, "Gerade habe ich dein "Geschenk" nicht angenommen."

So musste der Mann sein "Geschenk" wieder mitnehmen.

14.06.22

Ich glaube, dass die Erkenntnis der Wahrheit nicht in erster Linie eine Sache der Intelligenz, sondern des Charakters ist. Dabei ist das Wichtigste, dass man den Mut hat, nein zu sagen und den Befehlen der Machthaber und der öffentlichen Meinung den Gehorsam zu verweigern; dass man nicht länger schläft, sondern menschlich wird; dass man aufwacht und das Gefühl der Hilflosigkeit und Sinnlosigkeit verliert.

 

Erich Fromm

Eine Nation kann ihre Narren überleben – und sogar ihre ehrgeizigsten Bürger. Aber sie kann nicht den Verrat von innen überleben...der Verräter arbeitet darauf hin, dass die Seele einer Nation verfault. Er treibt sein Unwesen des Nächtens – heimlich und anonym – bis die Säulen der Nation untergraben sind. Er infiziert den politischen Körper der Nation dergestalt, bis dieser seine Abwehrkräfte verloren hat. Fürchtet nicht so sehr den Mörder. Fürchtet den Verräter. Er ist die wahre Pest!

 

Marcus Tullius Cicero

13.06.22

Das Ziel des Lebens besteht nicht darin, auf der Seite der Mehrheit zu stehen,

sondern zu vermeiden, sich in den Reihen der Wahnsinnigen wiederzufinden. 

 

Marcus Aurelius

11.06.22


Es wird Menschen geben, die sich von deinem Leuchten bedroht fühlen.
Das ist okay.
Auch die Sonne kann für manche zu heiß sein.
Hört sie deswegen auf zu scheinen?
Nein.


Bahar YIlmaz

Keiner von uns kommt hier lebend raus.
Also hört auf euch wie ein Andenken zu behandeln.
Esst leckeres Essen. Spaziert in der Sonne. Springt ins Meer.

Sagt die Wahrheit und tragt euer Herz auf der Zunge.

Seid albern. Seid freundlich. Seid komisch.
Für nichts anderes ist Zeit.


Anthony Hopkins

10.06.22

Gott sei Dank gab es diejenigen, die uns dazu gedrängt haben, mutig zu sein, als wir ängstlich waren…

Diejenigen, die uns erhoben haben, als wir unten waren…

Diejenigen, die uns geerdet haben, als wir verträumt waren…

Diejenigen, die unser Herz wieder erwärmt habe, als es sich kalt angefühlt hat…

Diejenigen, die uns aus unserer weltlichen Enge befreiten und einen Weg zu einem vergessenen mystischen Himmel öffneten.

 

Diejenigen, die uns geholfen haben und immer noch helfen, uns zu uns Selbst zu führen.

 

Netzfund

ich will
meine eigenen Gedanken denken


ich will
meinen eigenen Weg gehen


ich will endlich
für mich verantwortlich sein

Anke Maggauer-Kirsche (*1948)

09.06.22

In der Corona-Krise will man um jeden Preis leben retten und opfert dafür die Freiheit. 

In der Ukraine-Krise will man um jeden Preis die Freiheit retten und opfert dafür Leben. 

In beiden Krisen gilt als moralisches Verhalten, Andersmeinenden die Moral abzusprechen.

Prof. Ulrike Guérot

08.06.22

Die Liebe
ist die Wärme,
in welcher das Eis
des Herzens
schmilzt.

Jeremias Gotthelf

07.06.22

Ich bin nicht einfach
so passiert...

Sondern ich bin
von diesem Leben
genauestens erdacht
und geformt worden...

Somit bin ich durch
und durch gewollt...

Eingebettet in dem
Göttlichen Funken...

Meine Familie
ist das Kollektive
Bewusstsein...

Meine Essenz ist
reines kristallklares
Licht...

Getränkt mit der
stärksten Energie
die es gibt...

Die Liebe...

Markus Everdiking

06.06.22

Eure Kinder sind nicht eure Kinder.

Sie sind die Söhne und die Töchter der Sehnsucht des Lebens nach sich selber.

Sie kommen durch euch, aber nicht von euch.

Und obwohl sie mit euch sind, gehören sie euch doch nicht.

 

Ihr dürft ihnen eure Liebe geben,

aber nicht eure Gedanken,

denn sie haben ihre eigenen Gedanken.

Ihr dürft ihren Körpern ein Haus geben,

aber nicht ihren Seelen.

Denn ihre Seelen wohnen im Haus von morgen, das ihr nicht besuchen könnt,
nicht einmal in euren Träumen.
Ihr dürft euch bemühen, wie sie zu sein,
aber versucht nicht, sie euch ähnlich zu machen.
Denn das Leben läuft nicht rückwärts
noch verweilt es im Gestern.

Ihr seid die Bogen, von denen eure Kinder
als lebende Pfeile ausgeschickt werden.
Der Schütze sieht das Ziel auf dem Pfad der Unendlichkeit und er spannt euch mit seiner Macht, damit seine Pfeile schnell und weit fliegen.
Laßt eure Bogen von der Hand des Schützen auf Freude gerichtet sein
Denn so wie er den Pfeil liebt, der fliegt, so liebt er auch den Bogen, der fest ist.


Khalil Gibran

 

05.06.22

Wir sind mitten drin,
In der Zeit der Wende.


Netzfund

04.06.22

Es muss das Herz bei jedem Lebensrufe bereit zum Abschied sein und Neubeginne

um sich in Tapferkeit und ohne trauern

In andere, neue Bindungen zu geben. 

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne

Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben. 

Hermann Hesse 

03.06.22

Familie ist nicht nur die Menschen, die uns am nächsten stehen,

sondern auch diejenigen, die uns am meisten Liebe und Kraft schenken.

 

Paulo Coelho

02.06.22

Man ist viel mehr in Sicherheit, wenn man die Menschen mit Absurditäten beschäftigt,

als mit richtigen Ideen. 

 

Napoleon

31.05.22

Frag dich nicht, 

was richtig ist, 

sondern frag dich, 

was du fühlst.

Hör auf zu fragen, 

ob du kannst 

sondern frag dich, 

ob du willst.

 

Julia Engelmann

30.05.22

 

Man muss die Wüste lieben, darf ihr aber nie ganz vertrauen.

Denn die Wüste bedeutet für jeden eine Prüfung:

Sie tötet den, der sich ablenken lässt und nicht jeden Schritt überlegt.

 

Paulo Coelho

29.05.22

Gott ist immer in uns, nur wir sind selten zuhause. 


Meister Eckhard (1260 - 1328)

Das Glück ist wie unser Schatten. 

Es läuft davon, wenn wir ihm nachjagen. 

Doch wenn wir auf das Licht und die Wahrheit zugehen, 

folgt es uns. 

 

Dario Lostado

28.05.22

DICH

Dich nicht näher denken

und dich nicht weiter denken

dich denken wo du bist

weil du dort wirklich bist

Dich nicht älter denken

und dich nicht jünger denken

nicht größer nicht kleiner

nicht hitziger und nicht kälter

 

dich denken und mich nach dir sehnen

dich sehen wollen

und dich liebhaben

so wie du wirklich bist

 

Erich Fried

27.05.22

Und Gott sagte:

Liebe deinen Feind. Ich gehorchte ihm und liebte mich. 

                           

Khalil Gibran

Liebe 

 

Freude 

 

Glück 

Vertrauen 

26.05.22

Trauer - nur Traurigkeit

auf dass es darüber hinaus geht. 

Manchmal muss man erst am Abgrund stehen, zum zu erkennen,

wer einen stoßen und wer einen aufhalten würde.


Im Laufe meines Lebens habe ich Siege errungen und Schiffbruch erlitten. 

 

Hinfalle und aufstehen gelernt, weinen und lachen. 

Ich war unterwegs zu den Sternen und so mancher siebte Himmel wurde dann doch nicht meiner. 

 

So träume ich heute nicht ganz so schnell, bin auch wein wenig leiser als zuvor,

wacher und vorsichtiger, und doch bin ich immer noch neugierig genug…

 

Ich bin zu alt um nur zu spielen - zu jung, um ohne Wünsche zu sein! Die Zeit verändert Menschen, die Zeit verändert Situationen. Die Zeit ändert Gefühle, die Zeit ändert Träume und Gedanken.

 

Es ist wahr, dass wir nicht schätzen, was wir haben, bis wir es verlieren. Aber wahr ist auch, dass wir nicht wissen was wir vermissen, bis es uns begegnet. 

 

Wer nur mit dem Verstand lebt, hat das Leben nicht begriffen…

 

Unbekannt 

12.05.22

Wenn dein Verstand ein Kriegsfeld ist dann sei Kommandant, nicht Soldat!

 

Netzfund

10.05.22

Trauere nicht. 

Alles, was du verlierst, kommt in einer anderen Form wieder.

 

Rumi

Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird; und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse. In Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten - überall ist der Irrtum obenauf! Und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist. 

Goethe an Eckermann am 16.12.1828

09.05.22

Das größte Geschenk der Liebe

ist die Fähigkeit, 

 

alles was sie berührt, 

heilig zu machen.

 

Rumi

07.05.22

Die größte Gefahr für die Menschheit ist die Dummheit.

Die Dummen sind die gefährlichsten Lobbyisten, man findet sie überall.

 

Gerald Grosz

06.05.22

Schönheit ist ein Licht im Herzen.

 

Kahlil Gibran

05.05.22

Magie beginnt, wenn du aufhörst, dich selbst zu begrenzen. Wenn du dir den größtmöglichen Raum gibst. Wenn du darauf vertraust, 

dass dir alles möglich ist. 

 

Die Magie liegt in dir, in deinem Bewusstsein, in deiner Schöpferkraft. 

 

Netzfund

04.05.22

Wer etwas durch Lügen erreicht hat, wird es durch die Wahrheit verlieren.

Netzfund 

Der Weg zum Glück führt nicht um das Leid herum sondern durch das Leid hindurch.

Netzfund

03.05.22

Deine Ernährung ist nicht immer nur das, was du isst.

 

Es ist, was du siehst. 

Was du hörst.

Was du liebst und welche Menschen in deinem Umfeld sind. 

 

Sei achtsam, womit du deinen Körper fütterst.

Emotional, mental und physisch.

 

Netzfund

02.05.22

Das Leben ist eine Balance zwischen Festhalten und Loslassen.

Rumi

01.05.22

Diese Welt geht vorüber, 

  und alles, 

  was wichtig ist, 

  fliegt vorbei.

  Jeder muss aus seinem 

  Traum erwachen.

  Es ist keine Zeit zu

  verlieren.

  Und deshalb: 

  Bemüht euch ohne Unterlass!

 

       Buddha

30.04.22

Wissen um das Wesentliche gewinnt man nicht von außen, sondern nur von innen, und auch erst, wenn man dafür reif geworden ist. Rief wird man durch die Erneuerungen des Denkens und der Gesinnung - im Geiste der Einheit und der Liebe.

Ein Schritt auf dem Weg nach innen kann das Herz empfänglich machen für die Fülle der Gottheit und die Weisheit des Alls.

 

Fra Tiberianus

Der Mensch glaubt manchmal, er sei zum Besitzer, zum Herrscher erhoben worden.

Das ist ein Irrtum. Er ist nur Teil des Ganzen. Seine Aufgabe ist die eines Hüter,

eines Verwalters, nicht die des Ausbeuters. Der Mensch hat Verantwortung, nicht Macht.

 

Netzfund

28.04.22

Liebe ist die Fähigkeit, den Menschen, die uns wichtig sind, die Freiheit zu lassen,

die sie benötigen, um so sein zu können, wie sie es wollen.

Unabhängig davon, ob wir uns damit identifizieren können oder nicht. 

 

George Bernard Shaw: Die Köpfe der Genies, 1928

26.04.22

Das Alte stürzt, es ändert sich die Zeit,

Und neues Leben blüht aus den Ruinen.

 

Friedrich von Schiller

25.04.22

Wir waren alle bloß Menschen, bevor die Rasse uns teilte, die Religion uns trennte,

die Politik uns separierte und das Geld uns klassifizierte.

 

Tupac Shakur

24.04.22

Das, was wir nicht sagen, sammelt sich in unserem Körper an. 

Es verwandelt sich in Schlaflosigkeit. In Knoten im Hals. In Tränen. In Nostalgie. In Zweifel.

In Schmerz. In Trauer. 

Das, was wir nicht sagen, stirbt nicht.

Es tötet uns. 

 

Netzfund

23.04.22

Du hast jetzt die Möglichkeit, für dich und für alle Generationen nach dir,

eine vollkommen neue Welt zu erschaffen.

 

Netzfund

Der vernünftige Mensch passt sich der Welt an, der Unvernünftige besteht auf dem Versuch,

die Welt an sich anzupassen. Deshalb hängt aller Fortschritt vom unvernünftigen Menschen ab. 

 

George Bernard Shaw

 

Lasst Euch von niemandem erzählen, dass Eure Träume, Prinzipien oder Grundsätze zu groß wären. Es waren immer die Querulanten, Freigeister und Unvernünftigen, die die Welt verändert haben. Ob Einstein, Tesla, da Vinci… es waren Menschen mit einem unerschütterlichen

Glauben und der Hoffnung, dass jeder einzelne etwas verändern kann. 

22.04.22

Zwei einfache, wichtige Lebensregeln:

1. Rege dich niemals über Kleinigkeiten auf.

2. Alles, was Dich nicht umbringt, sind Kleinigkeiten.

Kurt Tepperwein

Die Aufgewachten teilen sich eine gemeinsame Welt;

die Schlafenden leben jeder für sich in ihrer eigenen Welt.

 

John Fowles 

21.04.22

Freidenker sind jene, die gewillt sind, ihren Verstand zu nutzen, ohne Vorurteile und ohne zu fürchten, etwas zu verstehen, das mit ihren eigenen Bräuchen, Privilegien, oder Überzeugungen kollidiert. Dieser Geisteszustand ist nicht sehr üblich, aber er ist essentiell für richtiges Denken.

Leo Tolstoy

Und denk daran:

Glück ist eine Entscheidung.

Nicht eine Erfahrung. 

Netzfund

20.04.22

Ich vertraue dem nächsten Kapitel meines Lebens, weil ich weiß - 

der Autor bin ich.

Netzfund

19.04.22

Ein gesunder Menschenverstand ersetzt jeden Grad von Bildung

und durch Bildung erhältst du keinen Verstand.

 

Arthur Schopenhauer

18.04.22

Alles was du sagst, sollte wahr sein. 

Aber nicht alles was wahr ist, solltest du sagen. 

 

Voltaire

17.04.22 - Ostersonntag

Dem Menschen fällt es schwer sein leiden loszulassen.

Aus Angst vor dem Unbekannten bevorzugt er das bekannte Leiden.

 

Thich Nhat Hanh

Du fragst, weshalb ich hier bin? Ich bin Teil der Antwort auf deine Fragen. Ich bin ein Teil deines Weges und Teil der Suche nach dir selbst. Ich bin hier, um deine Wunden zu küssen und meine Hände auf deine schmerzenden Stellen zu legen, damit sie heilen durch meine Wärme. Ich werde meinen Mund ganz zärtlich dort auflegen, wo du glaubtest, dich ablehnen, gar hassen zu müssen. Ich bin hier, um all das zu lieben, was du dir selbst nehmen wolltest. Ich werde dir zeigen, dass ich dich ganz strahlend sehe. Ein Bild, dass du vermeiden wolltest. Ich werde dich mit ehrlich liebenden Worten füllen, solange, bis du vor Liebe überfließt. Ich werde für dich deine Schönheit besingen, bis du mit Tränen in den Augen in dein Leben lachst. Stelle dir vor, ich bin hier, damit du erblühen kannst aus deinem Inneren heraus. Weil ich dich mit den Augen meiner Seele sehe und wenn ich dich küsse, eben diese berühre. Und ich lege in diese Berührung all meine Liebe, die du bist. 

 

Netzfund

16.04.22

Die schlimmste und gefährlichste Sklaverei ist diejenige, welche von den Menschen

deswegen nicht mehr gefühlt wird, weil sie sich daran gewöhnt haben. 

 

Franz von Holtzendorff (1829-1889)

15.04.22

Unser Herz kann uns Türen öffnen, zu denen unser Verstand keinen Schlüssel findet.

 

Ernst Ferstl

Pack deine Ängste nicht bei Seite, sondern durchleuchte sie und gehe ihnen auf den Grund.

Du wirst nicht zum Schöpfer deines Friedens, indem du versuchst auszusortieren,

was dir unangenehm ist, sondern indem, dass du lernst im Sturm zu segeln. 

 

Oliver Ribbrert

14.04.22

Je mehr ein kaputtes System Ihnen sagt, dass Sie falsch liegen,

desto sicherer sollten Sie sein, dass Sie weitermachen müssen.

 

Denn es sind die Außenseiter, die die Welt verändert haben

und die einen wirklichen und dauerhaften Unterschied machen.

 

Nichts, was es wert war, getan zu werden, war jemals einfach. 

Betrachten Sie das Wort unmöglich als nichts anderes als Motivation.

 

Die Zukunft gehört den Menschen, die ihrem Herzen folgen, egal was die Kritiker sagen…

Unsere besten Tage kommen noch.

Donald J. Trump

13.04.22

Karma ist nicht die Rache des Universums, es ist der Spiegel deiner Taten.

Alle Dinge, die aus dir kommen, kehren zu dir zurück.

Also brauchst du dich nicht um das zu sorgen, was du bekommst,

sondern achte drauf, was du gibst. 

 

Netzfund

11.04.22

Der Baum der Freiheit muss von Zeit zu Zeit mit dem Blut der Patrioten und der Tyrannen begossen werden. Dies ist der Freiheit natürlicher Dünger.

 

Thomas Jefferson - Dritter Präsidenten der USA

10.04.22

Kinder sind die wertvollste Ressource der Welt und die größte Hoffnung für die Zukunft. 

 

J.F. Kennedy

Manchen Völkern genügt eine Katastrophe, um sie zur Besinnung zu bringen. Bei den Deutschen, so schein es, bedarf es den Untergang.

 

Arthur Moeller van den Bruck, Kulturhistoriker (1876 - 1925)

09.04.22

Du kannst dich jederzeit entscheiden, wie du die Worte deines Gegenübers aufnimmst,

die Macht liegt bei dir. 

Marshall B. Rosenberg

08.04.22

Ein Schamane wurde gefragt:

 

Was ist Gift? 

Alles, was über das hinausgeht, was du brauchst, ist Gift. 

Das kann Macht, Faulheit, Essen, Ego, Ehrgeiz, Eitelkeit, Angst,

Wut oder irgendetwas anderes sein. 

 

Was ist Angst? 

Sie ist die Nichtakzeptanz von Ungewissheit. Wenn wir die Unsicherheit akzeptieren,

wird sie zum Abenteuer. 

Was ist Neid? 

Es ist die Nichtakzeptanz des Guten in der anderen Person.

Wenn wir das Gute akzeptieren, wird es zur Inspiration. 

Was ist Wut? 

Es ist die Nichtakzeptanz dessen, was außerhalb unserer Kontrolle liegt.

Wenn wir das akzeptieren, wird es zu Toleranz. 

Was ist Hass? 

Es ist die Nichtakzeptanz von Menschen, wie sie sind.

Wenn wir sie bedingungslos akzeptieren, wird daraus Liebe.

07.04.22

ICH  DACHTE

Ich dachte wir könnten schon lachen

wenn wir uns von Despoten erzählen

die ihren Armeen befehlen

zu töten, für mehr Sicherheit

Ich dachte wir könnten schon lachen

dann sagen: genug solcher Scherze

aller Menschen Planet, die Erde

braucht unsere Aufmerksamkeit

Max Prosa

06.04.22

Wende dich stets der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich. 

 

Chinesische Weisheit

 

 

05.04.22

In Zeiten, in denen Niedergangskräfte dominieren, kommt es auf den ganzen Menschen an, auf den Entschluss, nicht mit dem Strom und nicht gegen den Strom zu schwimmen, sondern Neuland zu schaffen, in sich selbst und in seinem Wirkungskreis.

 

Rudolf Steiner (1861-1925) 

04.04.22

Wenn du Angst hast, die Wahrheit zu erfahren, dann kennst du sie bereits.

Netzfund

03.04.22

Loslassen

Damit neue Dinge starten können, müssen alte Dinge enden. 

Auch wenn es weht tut!

 

Netzfund

02.04.22

Die „Wandlung der Gesellschaft“ ist nicht so wichtig; sie wird sich natürlich

und zwangsläufig ergeben, wenn der Mensch die innere Wandlung vollzogen hat. 

 

Jiddu Krishnamurti

01.04.22

Der Frühling entfaltet sich in wahrer Vollkommenheit. Dies ist der Frühling des neuen Zeitalters, und auch dieses entfaltet sich in der derselben wahren Vollkommenheit. Du bist ein Teil davon und es bringt dir neues Leben. Mit ihm kommt ein herrliches Gefühl vollkommener Freiheit und Selbstvergessenheit, des Ausbrechen aus alten engen Bahnen in eine neue Weite, in der es keine Begrenzungen gibt. Spüre, wie du in alle Richtungen wächst und dich entfaltest, wohl wissend, dass jeden Augenblick alles geschehen kann. Sei wie ein Läufer auf der Startlinie, gespannt bis in die Zehenspitzen und bereit, beim Startschuss loszurennen. Auf allen Ebenen geschieht in dieser Zeit so viel. Veränderungen bahnen sich an, und du bist ein Teil dieser Veränderungen, geh also mit ihnen mit. Sei bereit, dich zu verändern, und verändere dich schnell, wann und wo immer das nötig ist. Zögere nicht und bleibe nicht zurück. Schreite schnell und sicher in absolutem Vertrauen und Glauben mitten in alles hinein, was geschieht.

 

Eileen Caddy, Eintrag zum 1. April aus „Herzenstüren öffnen“

Ich weiß. Es ist alles falsch. 

Eigentlich sollten wir nicht einmal hier sein. 

Aber wir sind es. 

Es ist wie in den großen Geschichten, 

Herr Frodo. 

 

Die, die wirklich wichtig waren. 

Voller Dunkelheit und Gefahr waren sie. Und manchmal wollte man das Ende nicht wissen. 

 

Denn wie konnte das Ende glücklich sein? Wie konnte die Welt zu dem zurückkehren, wie es war, als so viel Schlimmes geschehen war? 

 

Aber am Ende ist es nur eine vorübergehende Sache, dieser Schatten. Sogar die Dunkelheit muss vorübergehen. Ein neuer Tag wird kommen. Und wenn die Sonne scheint, wird sie klarer leuchten. 

 

Das waren die Geschichten, die immer in deinem Gedächtnis bleiben. Das bedeutete etwas, auch wenn man zu klein war, um zu verstehen, warum. 

 

John Ronald Reuel Tolkien, 

Der Herr der Ringe

31.03.22

Zwei Freunde wanderten durch die Wüste. Während der Wanderung kam es zu einem Streit und der eine schlug dem anderen im Affekt ins Gesicht.

Der Geschlagene war gekränkt. Ohne ein Wort zu sagen, kniete er nieder und schrieb folgende Worte in den Sand: „Heute hat mich mein bester Freund ins Gesicht geschlagen.“

 

Sie setzten ihre Wanderung fort und kamen bald darauf zu einer Oase. Dort beschlossen sie beide, ein Bad zu nehmen. Der Freund, der geschlagen worden war, blieb auf einmal im Schlamm stecken und drohte zu ertrinken. Aber sein Freund rettete ihn buchstäblich in letzter Minute.

 

Nachdem sich der Freund, der fast ertrunken war, wieder erholt hatte, nahm er einen Stein und ritzte folgende Worte hinein: „Heute hat mein bester Freund mir das Leben gerettet.“

Der Freund, der den anderen geschlagen und auch gerettet hatte, fragte erstaunt: „Als ich Dich gekränkt hatte, hast Du Deinen Satz nur in den Sand geschrieben, aber nun ritzt Du die Worte in einen Stein. Warum?“

Der andere Freund antwortete: „Wenn uns jemand gekränkt oder beleidigt hat, sollten wir es in den Sand schreiben, damit der Wind des Verzeihens es wieder auslöschen kann. Aber wenn jemand etwas tut, was für uns gut ist, dann können wir das in einen Stein gravieren, damit kein Wind es jemals löschen kann.

 

Netzfund

30.01.22

Wer sich an die Weisheit des Herzens hält und sie als Autorität anerkennt, 

was braucht der noch andere Autoritäten? 

 

Chuang Tzu

29.03.22

Wer zugleich seinen Schatten und sein Licht wahrnimmt,

sieht sich von zwei Seiten, und damit kommt er in die Mitte. 

C. G. Jung

27.03.22

Meine vorherrschende Absicht ist, Ausschau nach dem zu halten, was ich sehen möchte. 

Netzfund

26.03.22

Der Mensch ist die dümmste Spezies! Er verehrt einen unsichtbaren Gott

und tötet eine sichtbare Natur, ohne zu wissen, dass diese Natur,

die er vernichtet, dieser unsichtbare Gott ist, den er verehrt.

 

Hubert Reeves

25.03.22

Vom Wind getragen, um das Leben zu entfachen. 

 

Netzfund

24.03.22

Niemals in der Welt hört Hass durch Hass auf. 

Hass hört durch Liebe auf. 

 

Buddha

Verlasse dich stets auf dein Herz, denn es schlug schon bevor du denken konntest. 

 

Netzfund

23.03.22

Nicht das Beginnen wird belohnt, sondern einzig und allein das Durchhalten. 

 

Netzfund

Beende den Tag immer mit einem positiven Gedanken. 

Denn egal, wie schwer die Dinge auch waren. 

Morgen beginnt ein neuer Tag. 

 

Netzfund 

22.03.22

Wie schreibt man Liebe? (Ferkel)

 

Liebe schreibt man nicht. 

Liebe fühlt man. (Pu der Bär)

Alan Alexander Milne

21.03.22

Wenn Achtsamkeit etwas Schönes berührt, offenbart sie dessen Schönheit.

Wenn sie etwas Schmerzvolles berührt, wandelt sie es um und heilt es. 

 

Thich Nhat Hanh

20.03.22

Wenn wir den Mechanismus und die Motive der Gruppen-Psyche kennen, dann ist es möglich,

die Massen gemäß unserem Willen zu kontrollieren und zu lenken,

ohne dass sie davon Kenntnis nehmen.

Ewald Bernays (gilt als Pionier auf dem Gebiet der Öffentlichkeitsarbeit und Propaganda)

19.03.22

Folge nicht der Mehrheit. 

Folge der Wahrheit!

Netzfund

18.03.22

Journalismus ist etwas zu veröffentlichen, was andere nicht wollen, dass es veröffentlicht wird.

Alles andere ist Propaganda. 

 

George Orwell - Schriftsteller, Essayist, Journalist (1903 - 1950) 

Krieg und Leid gab es immer und überall auf der Welt. Jetzt scheint es, als gäbe es nur noch diesen einen Krieg und als hätte er vor kurzem, ganz plötzlich erst begonnen. Jetzt schreien alle nach Frieden für ein Land, als wären alle anderen vergessen, als würde es anderes Leid auf dieser Welt nicht geben, für das man aufstehen müsste. Und warum ist das so? Weil die Menschen sich nur für etwas interessieren, wenn es von den Medien gepusht wird, oder weil es so nah ist und die Menschen plötzlich Angst um ihren eigenen A.... haben? Ich denke beides in Verbindung trifft zu, andere Gründe hat es in meinen Augen nicht.

Netzfund 17.03.22

Beispiel Jemen, seit Jahren Krieg, Hunderttausende zivile Opfer, Kinder… und niemand berichtet davon… niemanden interessiert es… ist wohl kein Geld damit zu machen. Heuchelei, oder?

17.03.22

Das Leben ist eine Balance zwischen Festhalten und Loslassen.

 

Rumi

 

Ich bin nur ein Gast, 

der in dieser Welt geboren wurde, 

um die Geheimnisse zu kennen, 

die dahinter liegen.

 

Rumi 

16.03.22

Glaube was du fühlst. 

Fühle was Du glaubst.

 

Netzfund

15.03.22

Der Weg der Liebe öffnet sich nur, wenn du keine Erwartungen hast.

Liebe keimt nur bei völliger Akzeptanz auf, dann, wenn du nichts verändern möchtest.

 

Osho

14.03.22

Heilen ist eine Kunst. 

Es braucht Zeit. 

Es braucht Übung. 

Es braucht Liebe.

 

Pavana

Wirkliche Freiheit ist das Gewahrsein unserer inneren Göttlichkeit.

 

Sri Chinmoy

11.03.22

Ein Leben ohne Bücher ist wie eine Kindheit ohne Märchen,

ist wie eine Jugend ohne Liebe, ist wie ein Alter ohne Frieden.

 

Carl Peter Fröhling

Wir brauchen Menschen voll Kraft und Mut.

Menschen, geläutert in heiliger Glut.

Wir brauchen Menschen, wie Bergluft klar,

die bis ins Innerste treu und wahr.

Menschen, in deren Augen das Licht

des offenen Himmels sich strahlend bricht.

Wir brauchen Menschen, an Gott gebunden,

die sich auch selber überwunden.

Sonnenmenschen, die wortlos uns segnen,

in deren Wesen wir Gott begegnen.

Wir brauchen Menschen von großen Lieben,

in tiefster Demut zum Dienst getrieben.

Menschen, die glaubend alles wagen,

betende Menschen, von Gott getragen.

Wo sind die Menschen?

Hör ich dich fragen.

Nun, Seele, lass es dir sagen:

Blick nicht um dich, sondern in dich hinein;

Du selbst sollst einer von denen sein,

die in die Quellen des Lebens tauchen,

ein Mensch zu werden, wie wir ihn brauchen.

 

Netzfund: Hopi Indianer